News

01.10.2017

Der Umwelt und den Bürgern zu Liebe unterstützen wir nachhaltige Mobilität.

2 x 22kW Ladestation...

01.10.2016

Ab August 20116 wird das medizinische Angebot des Spitals Münsingen um das Fachgebiet HNO...

01.02.2015

Ab 1.2.2015 ergänzen wir unser Angebot und erweitern unser Spektrum um komplexe...

Erfahrungsbericht Vertebroplastie

intra-OP seitlich

intra-OP AP

Paul Friedli 20.1.2012, Münsingen

Neurologie und Neurochirurgie - was ist das eigentlich genau ?

Bis vor kurzem konnte ich mir keine konkreten Vorstellungen machen unter den Begriffen "Neurologie und Neurochirurgie".

Anlässlich ein Besuches im Spital Netz Bern in Münsingen stellte ich fest, dass dort seit August 2011 eine Neuropraxis entstanden ist. Geleitet wird sie durch 2 ehemalige Oberärzte der Neurochirurgischen Klinik des lnselspitals Bern. Nicht im geringsten dachte ich daran, bereits 3 Monate später vom Angebot dieser Neuropraxis profitieren zu können.

Ursache waren Rückenbeschwerden, entstanden durch mehrere Stürze im Verlaufe der letzten Monate und Wochen, denen ich aber keine besondere Aufmerksamkeit schenkte. Als 75-jähriger Mann blieb mir bis heute jede Knochenfraktur erspart. Der letzte Sturz Mitte November 2011 im Badezimmer zu Hause blieb dann allerdingsnicht ohne Folgen.

Die Schmerzen wurden so heftig (ich konnte mich nur noch mit leicht gebeugtem Rücken bewegen; auf der Strasse musste ich nach kurzer Zeit anhalten und mich erholen), dass ich anlässlich einer Routineuntersuchung bei meinem Hausarzt erstmals diesen Zustand schilderte. Sofortige Röntgenuntersuchungen (Arztpraxis und Spital) bestätigten Frakturen mehrerer Rückenwirbel.

Aufgrund der eindeutigen Befunde und Beurteilung durch Dr. med. T. Graupner von der Neuropraxis Münsingen war eine Operation unumgänglich. Diese wurde am 21.12.2011 im Spital Münsingen vorgenommen.

Dank der mir bis anhin unbekannten Operationsmethode war der Verlauf für mich als Patient völlig schmerz- und komplikationslos (Vollnarkose). Laienhaft ausgedrückt wurden an der betreffenden Rückenstelle Kanülen eingeführt, die betroffenen Wirbelteile wieder richtig platziert und mit Knochenzement stabilisiert.

Mein Allgemeinzustand verbesserte sich schnell und erlaubte mir eine Spitalentlassung nach 4 Tagen, d.h. am 24.12.2011. Das war das schönste Weihnachtsgeschenk.

Seither geht es mir jeden Tag besser!

Eine ambulante Physiotherapie hilft mir wieder zum gewohnten Alltag zurück.

In der TV Sendung "Puls" SF 1 vom 9.1.2012 wurde dieses Thema eingehend präsentiert, im Detail aufgezeigt und erklärt. Für mich war das die Bestätigung eines richtigen Entscheides.

Ich möchte mich deshalb bei allen Beteiligten (Hausarzt, insbesondere Dr. Graupner, sowie dem gesamten Spitalpersonal) herzlich bedanken.

Paul Friedli

 
TYPO3 Agentur