News

14.02.2014

NEU ab 24.Februar 2014 bietet die NPM ein Schmerztherapeutisches Angebot. Wir freuen uns in...

01.12.2012

Bleiben Sie verbunden und profitieren Sie während Ihrer Hospitalisation von unserem...

20.11.2012

Ab sofort bieten wir eine Neurochirurgische Spezialsprechsunde in Brig an...

Erfahrungsbericht Halswirbelsäulen Operation

Werner Künzi, Steffisburg

Bericht zur Halswirbeloperation vom 19.12.2011

Vorgeschichte: zahlreiche orthopädische Operationen wie Knie-, Hüft- und Schultergelenk (Leistenhernie, Tennisarm, Carpaltunnels) sowie diverse Therapien (z.B. Schmerz- Physio-, Wasseıtherapie).

In meinem rechten Arm häuften sich die Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, bis in die Fingerspitzen inklusive dem „Einschlafen“ der ganzen Hand.

Ausserdem leide ich am einem Schlafapnoe-Syndrom. Bei einer Operation mit Vollnarkose sind daher bei mir bereits Komplikationen aufgetreten. Im Jahre 2005 kam es Beispielsweise bei einer Knieoperation zu einem Atemstillstand. Nach gründlicher Untersuchung durch den Lungenarzt Dr. med. C. Meissels wurde mir ein CPAP-Gerät verordnet. Das CPAP-Gerät hatte ich vor und nach der Halswirbeloperation im Einsatz. Die Anwendung dieses Gerätes finde ich sehr positiv: meiner Meinung nach kam es deshalb nach der Operation zu keinem Atemstillstand mit Sauerstoffmangel.

Bei einer MRI-Untersuchung des Halswirbelbereiches bekam ich die Diagnose Diskushemie im Halswirbelbereich. Nach umfangreichen Besprechungen mit Dr. med. T. Graupner (Neuropraxis Münsingen) und Dr. med. M. Dubler (Chefarzt Anästhesie, Spital Münsingen) konnten meine Ängste vor einem Eingriff eliminiert werden. Am 19. Dezember 2011 wurde ich an den Halswirbeln operiert.

Ich war bei guter Pflege insgesamt 5 Tage im Spital Münsingen und wurde am 23. Dezember 2011 mit einem Stützkragen entlassen. Seit diesem Eingriff sind meine Schmerzen im rechten Arm verschwunden und das Gefühl in den Fingern ist wieder normal. Die Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich (rechts) sind teilweise immer noch vorhanden. Dies wurde mir aber von Herrn Dr. T. Graupner auch so kommuniziert: Vor dem Eingriff wurde mir erklärt, dass ich damit rechnen muss, dass diese Schmerzen möglicherweise mit der Operation nicht ganz verschwinden könnten.

Personen, welche zu mir analoge Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich uns Arm haben, kann ich eine solche Operation empfehlen.

 
TYPO3 Agentur